Bürgerinnenbeteiligung- & Kommunikation

Kommunikation & Beteiligung bei Bauvorhaben im Bereich der Erneuerbaren Energien

Erneuerbare Energieprojekte erfordern ein komplexes Zusammenspiel von Vorhabensträgerinnen und - trägern, Politik, Verwaltung sowie Bürgerinnen und Bürgern. Nicht immer verlaufen diese reibungslos.

Eine gute Kommunikation und Beteiligungsformen sind elementar für einen friedlichen Ablauf vor Ort. Dabei ersetzt eine gute Kommunikation keine guten Projekte. Eine sorgfältige Vorabeit und Ausreichtung der Projekte sind Grundlage an die Beteiligung und Kommunikation anknüpft.

 

Um bei der Arbeit vor Ort zur Unterstützen gibt es eine vielzahl an Instrumente und Unterstützungsangebote:

 

  • Mit dem interaktiven Planungstool EmPowerPlan können verschiedene Szenarien für den Ausbau erneuerbarer Energien in der Region Oderland-Spree erkundet werden. Das Tool soll dabei helfen energiesystemische Zusammenhänge aufzuzeigen, indem verschiedene Szenarien für den Ausbau erneuerbarer Energien durchgespielt werden. Das Tool visualisiert eigene Ideen und Visionen, die diskutiert werden können.

 

  • Die Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) und das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) haben im Auftrag und in Zusammenarbeit mit der Energieagentur Rheinland-Pfalz, der Sächsischen Energieagentur, der Energieagentur des Landes Thüringen, der Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt und der Energieagentur Brandenburg den Online-Wetschöpfungsrechner aktualisiert, der Kommunen unterstützt, die lokalen Wertschöpfungseffekte durch den Ausbau der Erneuerbaren Energien zu berechnen.

 

  • Professionelle Moderation und Mediation können erfolgreich zur Vermeidung, Klärung und Lösung von Konflikten beim Ausbaue erneuerbaren Energien beitragen. Das Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende (KNE) adressiert dies mit einem dem Pool für Prozessbegleitung, Mediation und Moderation. Das Land Brandenburg arbeitet mit dem KNE zusammen und stellt eine jährliche Fördersumme für Mediation zur Verfügung.

 

Das aktuell laufende Projekt BigTrans hat das Ziel, neue Wege in der Zusammenarbeit zwischen Kommunen, Unternehmen und Bürger*innen zu finden, um die Entwicklung von erneuerbaren Energie-Großprojekten zu verbessern.

 
  1. KEB: Bürgerinnenbeteiligung & -kommunikation - Was kann, was muss? (20.04.24)

  2. EnerGeno Heilbronn: Aus der Praxis (20.04.24)