Bauleitverfahren: Photovoltaik- und Windprojekte steuern, Ausgleichsmaßnahmen implementieren

Als zentraler Bestandteil der Energiewende gilt der Ausbau von Wind- und Solarenergie. Das bedeutet neue Aufgaben und Herausforderungen für Gemeinden, auf deren Gebiet die Vorhaben umgesetzt werden sollen.

Die Bauleitplanung ist für die Gemeinden ein mächtiges Instrument zur Steuerung von Photovoltaikanlagen auf Freiflächen und Windkraftanlagen. Neben Fragen zur Anordnung oder technischen Vorgaben können Ausgleichsmaßnahmen auf dem Gemeindegebiet festgelegt werden. Doch was ist beim Aufstellungsprozess zu beachten? Wie gestalte ich Anlage möglichst natur- und umweltverträglich und implementiere Ausgleichsmaßnahmen? Was kann festgelegt werden und wo sind die Grenzen?

 

Einen guten Überblick über "Werkzeuge für die treibhausgasneutrale Kommune: Erneuerbare Energien in der Bauleitplanung" bietet die Präsentation des Deutschen Instituts für Urbanistik difu.

Das Land Brandenburg hat 2022 eine Arbeitshilfe Bebauungsplanung herrausgegeben mit praktischen Tips für die Kommunen.

 

 
  1. NABU: Kompensationsmaßnahmen_Bauleitplanung_Erneuerbare Energien